Offizielle Touristikseite für "Matsumoto" in Nagano/Japan
e-Broschüre (Engl.)
Wetter

Wintersport

Mit drei Schigebieten bietet Matsumoto Wintersportlern wie Schifahrern oder Snowboardern ein reichhaltiges Angebot. Die in Hakuba gelegenen Austragungsstätten der alpinen und nordischen Bewerbe bei den Olympischen Winterspielen von Nagano, sind von Matsumoto aus per Auto in zwei Stunden zu erreichen.

Für weitere sportliche Aktivitäten klicken Sie hier (Englisch)

Schigebiete

Schigebiet Norikurakogen-Onsen (Japanisch: Norikura kogen onsen ski jo)

Das weitläufige Schigebiet von Norikurakogen erstreckt sich am Fuße der beeindruckenden Norikura-Kette. Die einzigartige Schneequalität wird gerne als Aspirin-Schnee bezeichnet und erklärt sich aus der Kombination von Höhenlage und der Topographie des Landesinneren. In den drei Gebieten „Norikura“, „Kokusetsu“ und „Kyukamura“ kommt auf mehr als 20 Pisten vom Anfänger bis zum Profi jeder auf seine Kosten. Vom höchsten Punkt auf 1990m führt die Torione-Piste mit einer Gesamtlänge von 2000m und einem Höhenunterschied von 367m ins Tal. Wahrer Schigenuß entwickelt sich bei der Abfahrt dieser Piste entlang des Berggrats. Snowboarden ist selbstverständlich im gesamten Schigebiet erlaubt und der ausgeklügelte „Snowpark“ erfreut sich bei Boardern größter Beliebtheit. Auch Kinder können sich bei diversen altersgemäßen Attraktionen austoben. Nachdem man sich an den diversen Aktivitäten nach Herzenslust erfreut hat, laden am Fuß des Berges heiße Quellen zu einem erholsamen Bad ein.
(Besuchen Sie auch die Tourismusseiten von Norikura und Blog (18/12/2008, Englisch)).

Informationen zu Norikura-Onsen (Thermalbad) und anderen klicken Sie hier

onsen - hot tub - hot springs

Schigebiet Nomugitoge (Japanisch: Nomugi Toge ski jo)

Das von der Stadt betriebene Schigebiet fasziniert mit einem atemberaubenden Panorama. Im Vordergrund sieht man Norikura, die Hotake-Kette und Mt. Ontake, dahinter den Mt. Komagatake und in der Ferne die Berge von Kaga und Hakusan. Die Höhenlage zwischen 1400 und 2180m sorgt für beste Schneequalität und mit etwas Glück bekommt man am Frühlingsanfang ein prächtiges Wolkenmeer zu Gesicht. Ein Highlight bildet eine 4km lange Abfahrt vom Gipfel, mit einem Höhenunterschied von 730 Metern. Es gibt 12 Pisten mit einer Bandbreite von sehr schwierig bis sehr leicht. Sie reicht von einer vom Japanischen Schiverband homologisierten Piste mit hohem Schwierigkeitsgrad bis hin zu einer leichten Rodelbahn. Nach dem Schifahren oder Snowboarden wartet das obligate Bad in den zahlreichen Thermalquellen und danach die lokale Spezialität „Tojisoba-Buchweizennudeln“.

Frühlingsschifahren am Norikuradake

Auch in der heißen Jahreszeit sind Schifahrer in der Norikura-Schneeschlucht willkommen. Hier bleibt der Schnee das ganze Jahr über liegen. Entlang der „Norikura-Ecoline“ von Kuraigahara bis zur 2700m hoch gelegenen Norikura-Schneeschlucht, beginnt die Schisaison Ende April. Von Ende März bis Anfang Mai genießt man Schitouren vom Gipfel bis zur Kamoshika-Hochebene, am oberen Teil des Schigebietes. Zwischen Juni und August fungiert die Norikura-Schneeschlucht als Mekka des Sommerschifahrens. Auf der „Norikura-Ecoline“ herrscht im Übrigen Fahrverbot für Privat-PKW, man ist daher auf öffentliche Busse oder Taxis angewiesen.

Schilanglauf

Wenn Sie eher an Langlauf-Schi interessiert sind, sind die Anhöhen von Norioka mit ihren abwechslungsreichen Pisten, nahe Matsumoto gleichzeitig die schönsten und zugänglichsten der Region. Im Winter gibt es einen kostenlosen Bus vom Stadtzentrum auf die Berge - für einen erholsamen Tag oder zum Langlaufen.

Die Region Hakkuba, in der einige Wettkämpfe der Olympischen Spiele 1998 ausgetragen wurden besitzt auch einige Langlaufpisten. Hakuba ist anderthalb Stunden mit Bus, Bahn oder Auto entfernt.
Für weitere Informationen klicken Sie hier (26/2/2008, Englisch).